Zeige Navigation

Köln, 05.03.2021

Lieber Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

heute erreichte uns eine Mail des Ministeriums mit Informationen zur Unterrichts- und Prüfungsgestaltung in den drei Wochen bis zu den Osterferien. Den genauen Wortlaut der Ministeriumsmail finden Sie unter:

https://www.schulministerium.nrw.de/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/05032021-informationen-zum-schulbetrieb-nrw

Wir fassen hier die wesentlichen Aspekte zusammen und informieren Sie und euch zusätzlich über die maßgeblichen Auswirkungen auf den Schulbetrieb am AMG:

Regelungen für die weiterführenden allgemeinbildenden Schulen

 

  • Die Vorgaben für den Unterricht in den Abschlussklassen gelten unverändert fort. Hierfür sind ebenfalls die Regelungen aus der SchulMail vom 11. Februar 2021 sowie die ergänzenden Ausführungen im Bildungsportal maßgeblich, die unter https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/angepasster-schulbetrieb-corona-zeiten zu finden sind.
  • Ab Montag, den 15. März 2021, kehren Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen der Sekundarstufe I sowie die Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe bis zu Beginn der Osterferien am 29.03.21 wieder in einen eingeschränkten Präsenzunterricht im Wechselmodell zurück.
  • Bei der Einführung des Wechselmodells sind aus Gründen der Kontaktreduzierung die Klassen bzw. Kurse in der Regel in zwei Gruppen zu teilen, so dass es in den verbleibenden beiden Wochen bis zu den Osterferien zu einem Wechsel aus Präsenz- und Distanzunterricht kommt. Da die Schülerinnen und Schüler aller Klassen und Jahrgangsstufen außerhalb der Abschlussklassen in gleichem Umfang am Präsenzunterricht teilnehmen sollen, haben wir uns am AMG dazu entschlossen, die eine Hälfte in der Woche vom 15. März und die andere Hälfte in der Woche vom 22. März in Präsenz zu beschulen. In der jeweils anderen Woche wird Distanzunterricht derart erteilt, dass Schüler*innen Aufgaben über Teams erhalten, die sie zu Hause bearbeiten. Die Ausgestaltung entspricht dem in der Schulkonferenz abgestimmten und über die Homepage kommunizierten Modell. Aus organisatorischen Gründen wird dieser Distanzunterricht aber nicht gleichzusetzen sein mit dem Distanzunterricht, den unsere Schülerinnen und Schüler seit Dezember 2020 genossen haben, da natürlich nicht gleichzeitig Unterricht in der Schule erteilt und Videokonferenzen gehalten werden können. Auch ein „Zuschalten“ einer ganzen Klassen- bzw. Kursstärke überschreitet die pädagogischen und organisatorischen Möglichkeiten.
  • Grundsätzlich sind in der Sekundarstufe I konstante Lerngruppen zu bilden, so dass eine Durchmischung im Rahmen der äußeren Differenzierung, im Wahlpflichtbereich sowie im Unterricht der zweiten Fremdsprache vermieden wird. Religionsunterricht wird in Präsenzphasen im Klassenverband erteilt.
  • Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 ist für die Tage, an denen sie nicht am Präsenzunterricht teilnehmen können, weiterhin eine pädagogische Betreuung vorzusehen, die sich nach den üblichen Unterrichtszeiten richtet.
  • Schulen können im Rahmen ihrer räumlichen und personellen Ressourcen, Schülerinnen und Schülern, die zu Hause keine lernförderliche Umgebung haben, das Angebot unterbreiten, unter Aufsicht in den Räumen der Schule an den Aufgaben aus dem Distanzunterricht zu arbeiten.
  • Ein regulärer Ganztagsbetrieb findet bis zu den Osterferien nicht statt.
  • Nach der langen Zeit des Distanzunterrichts soll zunächst nicht die Leistungsüberprüfung im Mittelpunkt der ersten Präsenzunterrichtstage stehen, sondern die Aufarbeitung der Erfahrungen der vergangenen Wochen, die Fortführung des fachlichen Lernens und eine Vorbereitung auf einen zunehmenden Präsenzunterricht nach den Osterferien.
  • Der Schul(neu)start stellt für alle beteiligten eine Herausforderung dar. Bei Schwierigkeiten, Ängsten, psychischen Problemen und Nöten steht unser Beratungslehrerteam stets zu eurer/ zu Ihrer Verfügung. Bitte nutzt/nutzen Sie die Kontaktdaten, die auf der Homepage zu finden sind oder die Möglichkeit der persönlichen Begegnung in Präsenz in der Schule. Auch im Unterstützungsportal der Schulpsychologie (www.schulpsychologie.nrw.de) finden Sie/findet ihr unter dem Stichwort „Schule und Corona“ konkrete Materialien, die hilfreich sein können.

 

Außerdem erhielten wir aus dem Ministerium neue Informationen bezüglich der Klassenarbeiten (zur Info: Die Regelungen stehen allerdings noch unter dem Vorbehalt, dass der Landtag einem entsprechenden Gesetzzustimmen wird, wovon aber auszugehen ist):

Für die Sekundarstufe I gilt:

  • Die im 1. Halbjahr entfallenen Klassenarbeiten müssen nicht nachgeholt werden.
  • Im 2. Halbjahr sind mindestens zwei Leistungsnachweise im Beurteilungsbereich „Schriftliche Arbeiten“ zu erbringen (Dies entspricht einer Reduktion der Anzahl der Klassenarbeiten). Dabei kann die Möglichkeit genutzt werden, eine Klassenarbeit durch eine andere gleichwertige schriftliche oder mündliche Leistungsüberprüfung zu ersetzen.
  • Den Klassenarbeiten sollte eine längere Phase des Präsenzunterrichts vorausgehen.

Für die EF gilt:

dass uns bereits jetzt Möglichkeiten eröffnet wurden, den Zeit- und Leistungsdruck zu verringern:

  1. In den Fächern Deutsch, Mathematik und den Fremdsprachen wird die Anzahl der Klausuren auf jeweils eine verringert.
  2. Die landeseinheitlich zentral gestellte Klausur in der EF soll im Schuljahr 2020/21 entfallen.
  1. Es ist beabsichtigt, zugunsten der Schüler*innen von dem Grundsatz abzuweichen, in den Klausurfächern die Kursabschlussnote zu gleichen Teilen aus den schriftlichen Leistungen (Klausuren) sowie aus der Sonstigen Mitarbeit zu bilden.

Außerdem haben alle unsere Fachkonferenzen der anderen Klausurfächer, in denen 1-2 Klausuren geschrieben werden müssten, die Möglichkeit genutzt zu beschließen, für dieses Halbjahr jeweils nur eine Klausur bis zu den Sommerferien zu schreiben. 

Wir freuen uns, bald alle unsere Schülerinnen und Schüler wieder in Präsenz am AMG unterrichten zu können! Wir bleiben optimistisch, dass der einziehende Frühling, zahlreichere Testungsmöglichkeiten und sogar Impfungen dazu beitragen, die Lage zu verbessern und eine Rückkehr zu mehr Normalität ermöglichen. Bis dahin wünschen wir Ihnen und euch alles Gute. Bleibt und bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße

Antje Schmidt und Ludger Remus

 

Köln, 12.2.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

gestern erreichte uns eine Mail des Ministeriums mit Informationen zur Unterrichts- und Prüfungsgestaltung nach dem 22.2.2021. Den genauen Wortlaut der Ministeriumsmail finden Sie unter:

https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/regelungen-fuer-schulen-ab-dem-22-februar-2021

Wir fassen hier die wesentlichen Aspekte zusammen und informieren Sie und euch zusätzlich über die maßgeblichen Auswirkungen auf den Schulbetrieb am AMG.

Ab dem 22.2. werden alle Kurse der Q1 und der Q2 wieder am AMG Präsenzunterricht erhalten. Alle anderen Stufen werden weiterhin nach dem bewährten Konzept des Distanzlernens unterrichtlich versorgt. Die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts für alle Klassen und Stufen des AMG ist für die Zeit angekündigt, in der der Inzidenzwert in Nordrhein-Westfalen dauerhaft unter 50 gefallen sein wird. Das AMG hält das bekannte Notbetreuungsangebot für Schüler*innen der 5. und 6. Klassen aufrecht.

pdfAnmeldung_zur_Betreuung_eines_Kindes_während_des_Distanzunterrichts.pdf

Zusätzlich können, wie bereits ab dem 1. Februar praktiziert, Schüler*innen aller Jahrgangsstufen auf Vorschlag der Klassen- und Schulleitung an einem gesonderten Betreuungsangebot teilnehmen.

Zu den Klausuren in der Qualifikationsphase:
Q2: Es gibt keine Veränderungen der Termine der Vorabiturklausuren und der Abiturklausuren.
Q1: Alle bis einschließlich 23. Februar geplanten Klausuren werden nach hinten verschoben. Damit finden die Klausuren am Freitag, den 26. Februar regulär statt. Der Klausurplan wird aktualisiert.

In der Sekundarstufe I und in der EF werden bis auf Weiteres keine Klausuren oder Klassenarbeiten geschrieben. Nähere Bestimmungen dazu, auch rechtlicher Natur, etwa in Bezug auf die Anzahl der Klassenarbeiten, sind vom Ministerium angekündigt.

Liebe Schülerinnen und Schüler der Q1 und Q2, bitte achtet vor Beginn des Unterrichts am 22.2. auf möglicherweise notwendige Raumänderungen. Außerdem möchten wir noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass in der Schule und in einem Abstand zum Schulgelände von 150 m die Maskenpflicht gilt. Wir bitten euch, FFP2-Masken zu tragen, um die Ansteckungsgefahr so gering wie möglich zu halten. Sollte es euch und euren Eltern aus finanziellen Gründen nicht möglich sein, eine FFP2-Maske zu beschaffen, halten wir von der Schule solche Masken im Sekretariat bereit.

Wir freuen uns, wenigstens Teile der Schülerschaft wieder in Präsenz am AMG unterrichten zu können! Bis dahin wünschen wir Ihnen und euch alles Gute. Bleibt und bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße

Antje Schmidt und Ludger Remus

 

 

Informationen zu den Karnevalstagen und zum Unterricht ab dem 17.2.

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

sicherlich haben Sie und habt ihr in den vergangenen Tagen die Diskussion über die Ferienregelung an den Karnevalstagen in den Medien und die mögliche Öffnung der Schulen ab dem 17.2. verfolgt. Wir möchten Sie und euch heute daher über die zentralen Punkte für unsere Schule informieren, für die uns verlässliche Informationen vorliegen.

Die beweglichen Ferientage und der Ausgleichstag für den Tag der offenen Tür, die im letzten Schuljahr von der Schulkonferenz beschlossen wurden, werden nicht verlegt und der Unterricht ruht vom 12.02.2021 bis zum 16.02.2021. Wir beginnen – wie gewohnt – am Aschermittwoch mit Unterricht in Distanz. Eine kurzfristige Verlegung hätte für alle Mitglieder der Schulgemeinschaft erhebliche Konsequenzen gehabt. Zudem funktioniert der Distanzunterricht gut und wir haben alle intensiv gelernt und gearbeitet. Vor allem für unsere Schülerinnen und Schüler ist dies nicht weniger anstrengend und fordernd als Unterricht in Präsenz. Die freien Tage sollen daher primär dazu genutzt werden, zur Ruhe zu kommen und sich zu erholen und nur in besonderen Fällen – etwa bei der Abitur- oder Prüfungsvorbereitung -  zur Nacharbeit und Vertiefung von Unterrichtsgegenständen. Deshalb werden auch keine verpflichtenden Aufgaben zur Bearbeitung während der unterrichtsfreien Zeit erteilt.

Da es sich bei den Tagen um bewegliche Ferientage handelt, werden keine Notbetreuung und kein betreutes Lernen angeboten.

Der Unterricht wird ab Mittwoch, 17.2., nach unserem bewährten Fernunterrichtskonzept fortgeführt. Bitte haben Sie dafür Verständnis, wenn angesichts der beweglichen Ferientage die Aufgaben und Termine für die Videokonferenzen erst am Dienstag, 12.00 Uhr, in Teams eingestellt sein werden.

In der Presse wurde die Auffassung des Ministeriums kolportiert, dass die Schulen ab dem 22.2. wieder behutsam geöffnet würden. Wir werden Sie und euch über die Konsequenzen für das AMG informieren, sobald verlässliche Informationen vorliegen, etwa zu möglichen Modellen des Präsenzunterrichts, den angesetzten Klausuren in der Sekundarstufe II oder den Klassenarbeiten in der Sekundarstufe I.

Herzliche Grüße und geruhsame Tage, bleiben Sie und bleibt über die Karnevalstage gesund!

Antje Schmidt und Ludger Remus

Wir nehmen Datenschutz ernst und verwenden lediglich technisch notwendige Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung!