Zeige Navigation

Im Rahmen des extra-MINT Forscher Clubs am AMG haben Mascha und Clara einen Elektromotor gebaut und die Funktionsweise kurz für die Homepage erklärt. Zwei Filmchen zeigen dokumentieren den laufenden Motor aber auch die ersten Fehlschläge auf dem Weg.

 Motor läuft!

 

Der wichtigste Bestandteil des Elektromotors ist die Rotorspule (F). Die Rotorspule ist eInhalt in mit Kupferdraht umwickelter Eisenkern. Wenn die Spule an den Strom angeschlossen wird, entsteht ein Magnetfeld mit Nord- und Südpol. Zwei Polschuhe (D,E) sind rechts und links der Spule und unter ihr befindet sich die Stratorspule (A).

2017 12 9 motor skizze

Copyright: http://www.eschke.com/bauanleitung.html

 

Die Polschuhe sind Magneten (Permanentmagnete), die nach außen ausgebuchtet sind. Polschuhe und Stratorspule bilden auch ein Magnetfeld mit Nord- und Südpol. Die Rotorspule stößt sich vom gleich geladenen  Pol ab und zieht sich zum entgegengesetzt geladenen Pol an.

2017 12 09 motor magnetfeld
Wenn sich Nord- und Südpol gegenüberstehen unterbricht der Stromkreis und damit das Magnetfeld der Rotorspule. Eigentlich wäre die Drehung damit zuende. Weil die Rotorspule jedoch nicht ruckartig stoppt, sondern sich ein wenig übers Ziel hinaus bewegt wird der Stromkreis wieder geschlossen, nur dass wieder die Pole in ihre ursprüngliche Richtung zeigen: Es dreht sich weiter. Dieser Vorgang wiederholt sich immer wieder und der Motor dreht sich immer weiter.

Mascha und Clara, 8c, im Rahmen des AMG Forscherclubs 

 

Aller Anfang ist schwer...