Zeige Navigation

„Menschliche Skelette kamen uns entgegen. Sie trugen Streifenanzüge und keine Schuhe. Es war eisig kalt. Sie konnten nicht sprechen, nicht einmal die Köpfe wenden".
(Offizier Anatoly Shapiro, 27.01.1945)

Am 27. Januar 1945 wurden die Gefangenen des Konzentrationslagers Auschwitz von der Roten Armee befreit.
Zu dem Anlass des 75. Jahrestages der Befreiung hat der Zusatzkurs Geschichte von Herrn Müller eine Projektwoche zum Gedenken an den Massenmord der Nationalsozialisten an Juden und Verfolgten des Nazi-Regimes organisiert. Ziel des Projektes war es, eine frühe Auseinandersetzung mit dem Holocaust zu schaffen.

Um dies zu erreichen, gestalteten wir Unterrichtseinheiten in der Sekundarstufe 1 und organisierten Interviews mit Zeitzeugen, um die schrecklichen Ereignisse nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Zudem wurden verschiedene Pausenprojekte vorbereitet, welche alle SchülerInnen des AMGs auf den Gedenktag der Befreiung und die Ermordung von über einer Millionen Männern, Frauen und Kindern in Auschwitz aufmerksam machen sollten.

Gerade vor dem Hintergrund, dass heute ein Wiedererstarken des Antisemitismus und eine Zunahme antisemitischer Gewalttaten zu verzeichnen sind, war es uns wichtig ein Zeichen für Toleranz, Verständigung und Frieden zu setzen.

Wir nehmen Datenschutz ernst und verwenden lediglich technisch notwendige Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung!