Zeige Navigation

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Seit dem 9. Juli 2010 gehört das AMG dem Netzwerk „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ an (kurz und kompliziert: SoRSmC).
Dieses Schulnetzwerk [https://www.schule-ohne-rassismus.org] ist deutschlandweit aktiv und verfolgt das Ziel die Schulen als Ausbildungs- und Begegnungsstätten von jugendlichen und erwachsenen Menschen darin zu bestärken, Rassismus und Diskriminierungen aller Art vorzubeugen.

Lesen

Seit 2017 gibt es an unserer Schule ein deutsch-israelisches Begegnungsprojekt. Es hat den Charakter eines Schüleraustausches und zeichnet sich insbesondere durch seine Mehrdimensionalität aus. So kooperieren wir nicht nur mit einer israelischen Schule, sondern – um der kulturellen Vielfalt des Landes annähernd gerecht zu werden – sowohl mit einer jüdischen als auch mit einer arabischen Schule. Das Projekt erhält dadurch in dreifacher Weise völkerverständigenden Charakter.

Die AG gewinnt den Jugend Hilft Preis 2017

Bereits seit acht Jahren setzen sich die Schülerinnen und Schüler der Paul Klee Grundschule und des Albertus Magnus Gymnasium in Köln gemeinsam mit dem Verein Nomadenhilfe e.V. auf vielfältige Weise für Kinder und Jugendliche in Tibet und Bhutan ein: Spendenläufe, Sammelaktionen "Waisenkind für einen Tag" in der Kölner Innenstadt, Patenklassen, Besuch eines tibetischen Mönchs und vieles mehr.

Seit dem 9. Juli 2010 gehört das AMG dem Netzwerk „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ an (kurz und kompliziert: SoRSmC).
Dieses Schulnetzwerk [https://www.schule-ohne-rassismus.org] ist deutschlandweit aktiv und verfolgt das Ziel die Schulen als Ausbildungs- und Begegnungsstätten von jugendlichen und erwachsenen Menschen darin zu bestärken, Rassismus und Diskriminierungen aller Art vorzubeugen.

Seit 2017 gibt es am AMG zudem eine AG, die sich ausschließlich mit dem Themenkomplex „Interkulturelle Öffnung“ und „Diversity“ beschäftigt. Im ca. 14-tägigen Rhythmus treffen wir uns und besprechen und planen Aktionen, diskutieren gesellschaftliche oder schulische Phänomene aus diesem Bereich und bilden uns weiter als Moderator*innen und Expert*innen zum Thema.

 Auch im Jahr 2017 besuchten Schülerinnen und Schüler des AMG die Gedenkstätte in Oświęcim (Auschwitz). Es war eine beeindruckende Fahrt, die von den Teilnehmer der Exkursion filmisch dokumentiert wurde. Wir danken an dieser Stelle Anton Rabanus und Philip Zhou für Kamera und Schnitt und Moritz Schindewolf für die Musik.

Wir nehmen Datenschutz ernst und verwenden lediglich technisch notwendige Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung!