Zeige Navigation

NEU: Ergänzende Stellungnahme

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

seit Beginn der Corona-Krise verfolgen wir am AMG vor allem zwei Ziele: Präsenzunterricht und Aufrechterhaltung der Gesundheit aller Mitglieder der Schulgemeinde.

Unsere Schule konnte nach den Sommerferien den Präsenzunterricht fast uneingeschränkt wieder aufnehmen. Trotz steigender Infektionszahlen im Land und in der Stadt Köln ist das AMG bisher von Corona-Infektionen in Schüler-, Lehrer- und Elternschaft weitestgehend verschont geblieben.

Unserer Auffassung nach hat dazu auch die beeindruckend konsequente Einhaltung der Maskenpflicht auf dem gesamten Schulgelände und im Unterricht beigetragen. Für diese Disziplin und gegenseitige Rücksichtnahme möchten wir uns an dieser Stelle noch einmal bei allen bedanken. Wir halten die bisher geltende Maskenpflicht für eine sinnvolle Maßnahme zum Schutz unserer Schulgemeinde und insbesondere für den Schutz derjenigen Lehrer*innen und Schüler*innen unter uns, die selber vorerkrankt sind oder mit vorerkrankten Familienmitgliedern zusammen leben. 

Da aufgrund der räumlichen Gegebenheiten das Einhalten der Abstandsregeln in den Klassen- und Kursräumen nicht realisierbar ist, hat das Tragen der Masken auch im Unterricht den Präsenzunterricht für vorerkrankte Lehrer*innen und Schüler*innen erst ermöglicht bzw. ihre Sorgen und Ängste deutlich reduziert.

Der Kölner Virologe Dr. Rolf Kaiser hat letzte Woche im WDR nochmals darauf hingewiesen, warum das Maskentragen im Unterricht sinnvoll ist.

Am Gymnasium gibt es keine festen Lerngruppen. Je höher die Jahrgangsstufen umso höher der Grad an Durchmischung der Lerngruppen. 

Wenn alle in der Lerngruppe eine Maske tragen, sind bei einem Corona-Fall alle anderen Kontaktpersonen der Kategorie 3, dürfen also in der Regel weiterhin zur Schule gehen.

Werden keine Masken getragen und dabei der Mindestabstand nicht eingehalten, so sind alle der Kategorie 1 zuzuordnen und müssen in Quarantäne.

Diese Aussagen decken sich inhaltlich auch mit den Aussagen des Gesundheitsamts.

Somit ist die Chance auf sicheren Präsenzunterricht für alle wesentlich höher.

Wir bitten Sie und euch in einem gemeinsamen Appell aus den oben genannten Gründen und im Sinne der Solidarität und gemeinsamen Verantwortung darum, weiterhin den Mund-Nasen-Schutz auch über den 1., September 2020 hinaus freiwillig im Unterricht zu tragen. Wir hoffen, so das Infektionsgeschehen am AMG auch in Zukunft unter Kontrolle zu halten.

Schulleitung

Lehrerrat

Kollegium

Elternpflegschaftsvorsitzende

SV

Wir nehmen Datenschutz ernst und verwenden lediglich technisch notwendige Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung!