Zeige Navigation

In der Woche vom 8.-12.11.21 fand am AMG zum 3. Mal eine Themenwoche statt, die den regulär stattfindenden Unterricht begleitete und ein Angebot für Kurse, Klassen und Einzelpersonen darstellte, sich mit einem interkulturellen Programm zu beschäftigen. Das erste Mal in der Geschichte des AMG gab es dir Möglichkeit für die Schüler*innen eine muslimisch-christliche Andacht zu besuchen. Die Religionslehrerinnen für Islamischen Religionsunterricht gestalteten am Montag und am Freitag zusammen mit den christlichen Religionslehrer*innen eine besinnliche erste Stunde, die thematische Überschneidungen aus dem Koran und der Bibel aufgriff. Mit Kerzen und Gesang konnten die Schüler*innen einmal anders in den Tag starten. Darüber hinaus hatte das AMG die Ausstellung „Jüdische Nachbarn“ entliehen: Biographien von jüdischen Bürger*innen, deren Lebensweg nach 1933 von der Shoa gezeichnet waren, vermittelten den Klassen und Kursen, die diese besuchten, einen sehr persönlichen Eindruck dieser Einzelschicksale. Zudem wurden Führungen in der großen Moschee und der Synagoge angeboten und ein Themenraum am AMG lud zur Beschäftigung mit den fünf Weltreligionen ein. n den fünf Tagen besuchten 34 Kurse bzw Klassen das Angebot – und die Resonanz war sehr positiv. Die AG „SameSamebutdifferent“, die kontinuierlich am AMG an dessen interkultureller Öffnung arbeitet, hatte diese Woche gemeinsam mit den Religionsfachschaften geplant und durchgeführt – und wir sind stolz darauf, dass unser Bemühen für mehr Vielfalt, Respekt und Verständnis von der Schulgemeinde gewürdigt wurde. 

Wir nehmen Datenschutz ernst und verwenden lediglich technisch notwendige Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung!